AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bungert oHG für das „Bungert Oktoberfest 2017“ in Wittlich   –   Stand: September 2017

§1 Allgemeines

Die AGB gelten für alle Rechtsgeschäfte zwischen dem Betreiber des Oktoberfestes „Bungert Oktoberfest 2017“ in Wittlich, der Bungert oHG, 54516 Wittlich, und den Gästen des Festzeltes des Bungert Oktoberfestes 2017 in Wittlich und der dazugehörigen Freiflächen, Verkehrswege und sonstiger Einrichtungen. Für die Verträge gelten ausschließlich diese AGB – andere Bedingungen werden nicht Vertragsinhalt, dieses auch ohne ausdrücklichen Widerspruch. Durch die Bestätigung der Reservierung und durch Bezahlung der Eintrittskarten akzeptieren die Gäste die AGB für das „Bungert Oktoberfest 2017“ in Wittlich.

Den Anordnungen des Festwirtes und Sicherheitspersonals ist Folge zu leisten, ansonsten droht der Verweis der Veranstaltung, ggfls. ein Hausverbot.

Angetrunkenen Gästen kann der Zutritt aufgrund der allgemeinen Gefahrenabwehr verwehrt werden. Gleiches gilt, wenn Personen im Laufe der Veranstaltung entsprechend auffallen. Dies gilt auch für Reisegruppen. Personen, denen der Zutritt verwehrt wird, bzw. die aus dem Festzelt verwiesen werden, müssen das Festgelände verlassen.

Wird einem Gast der Zutritt aus einem der oben angeführten Gründe verwehrt oder wird der Gast von der Veranstaltung entfernt, so hat er keinen Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises – auch nicht für die Folgeveranstaltungen.

Bei allen Abendveranstaltungen beträgt das Mindestalter 16 Jahre. Gäste, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, werden mit einem Stempel auf dem Handrücken gekennzeichnet. Dieser Stempel berechtigt nicht zum Einlass.

Beachten Sie bitte, dass das „Bungert Oktoberfest 2017“ um 01.30 Uhr am Folgetag den Ausschank einstellt und dass das Zelt um 02.00 Uhr am Folgetag geräumt sein muss.

Jegliche Werbung im Zelt ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung durch den Festwirt gestattet. Bei Zuwiderhandlung werden dem Verursacher die Reinigungskosten in Rechnung gestellt. Dies gilt insbesondere für Flyer und Aufkleber.

§2 Reservierungen

Reservierungen sind nur möglich per Onlinereservierung über www.oktoberfest-wittlich.de oder telefonisch bei der Tickethotline +49 351 30708000 unseres Dienstleisters etix.com.
Nach Reservierung und Bestellbestätigung durch unseren Dienstleister etix.com gilt der Vertrag als geschlossen. Gemäß § 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB finden die Vorschriften über Fernabsatzverträge auf Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen wie das „Bungert Oktoberfest 2017“ keine Anwendung. Der Kunde hat daher kein 2-wöchiges Widerrufsrecht. Eine Rückgabe der Tickets ist ausgeschlossen.

Reservierte Sitzplätze sind bis zum Eintreffen der Gäste reserviert. Werden die Plätze komplett verlassen, so kann es sein, dass andere Personen diese einnehmen. Der Festwirt behält sich vor, nicht eingenommene Plätze wieder zu vergeben. Dies geschieht nur durch den Festwirt oder seine Beauftragten.

Die Reservierung ist nur gültig, wenn das Oktoberfest tatsächlich stattfindet. Sollte ein Festzeltbetrieb, gleichgültig aus welchen Gründen, nicht möglich sein, ist die Reservierung hinfällig. Mit Ausnahme der Erstattung der anlässlich der Reservierung gekauften Eintrittskarten und Verzehrgutscheine bestehen keinerlei Ansprüche gegenüber der Bungert oHG.

§3 Rücktritt vom Vertrag/Stornierungen

Eine Rückgabe der Tickets ist ausgeschlossen.

§4 Eintrittskarten, Wertmarken(Bons) und Verzehrgutscheine

Die über unseren Dienstleister etix.com erworbenen Eintrittskarten können durch den Kunden selbst ausgedruckt werden (PrintAtHome).
In dem jeweils einmalig verwertbaren 2D Barcode pro PrintAtHome Ticket sind sämtliche relevanten Informationen gespeichert, die notwendig sind, um die Gültigkeit des Tickets zu überprüfen. Der Zugang zur Veranstaltung kann u.a. verweigert, wenn…

  • der Barcode nicht mehr lesbar und dadurch eine elektronische Kontrolle nicht mehr möglich ist;
  • der Barcode auf dem PrintAtHome Ticket schon durch die elektronische Einlasskontrolle entwertet wurde, weil z.B. bereits eine andere Person mit einer Kopie des Barcodes dieses PrintAtHomeTickets die Einlasskontrolle passiert hat;
  • die Bezahlung gleich welcher Art nicht zu einer erfolgreich abgeschlossenen Zahlung (z.B. Kreditkarte gesperrt, Unterdeckung des Kontos) führt, wodurch der jeweilige Barcode des PrintAtHome Tickets automatisch gesperrt und dadurch kein Einlass zur Veranstaltung gewährt wird.

Bitte verwahren Sie das PrintAtHome Ticket so sorgfältig wie Bargeld oder normale Tickets auf, so dass keine unbefugte Person von diesem PrintAtHome Ticket eine Kopie machen oder anderweitigen Missbrauch betreiben kann. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass der Zugang zu der Veranstaltung verweigert wird. Für den Fall, dass von einem PrintAtHome Ticket Kopien auftauchen, behält sich der Festwirt das Recht vor, den Besitzern der Kopien bzw. dem Besitzer des unbefugt vervielfältigten PrintAtHome Tickets den Zugang zu der Veranstaltung zu verweigern.

Weiterhin behält sich der Festwirt das Recht vor, von dem Käufer, dessen Ticket aufgrund seines Verschuldens unberechtigt vervielfältigt wurde, Zahlung des Gesamtwertes der vervielfältigen PrintAtHome Tickets zu verlangen. Der Veranstalter trägt keine Verantwortung für durch unbefugte Vervielfältigung oder Missbrauch des PrintAtHome Tickets verursachte Unannehmlichkeiten.

Die Eintrittskarten sind bis Veranstaltungsende aufzubewahren. Auf Nachfrage des Veranstalters sind die Karten jederzeit vorzulegen. Ein erneuter Einlass nach Verlassen des Festzeltes ist nur möglich, wenn das Ticket beim Verlassen gescannt und beim Wiederbetreten erneut vorgelegt wird. Die Fälschung und Herstellung von Eintrittskarten des Veranstalters wird zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Wertmarken (Bons) und Verzehrgutscheine gelten nur für die Dauer des Oktoberfestes 2017 (22.09.-31.10.2017). Eine Erstattung bei Nichteinlösung oder Auszahlung von Restsummen wird ausgeschlossen. Die im Vorfeld gekauften Gutscheine müssen zur Verrechnung dem Servicepersonal ausgehändigt werden. Die Küche schließt um 23:00 Uhr, nicht eingelöste Gutscheine verfallen. Das Buffet im VIP-Bereich ist von 18:30 Uhr bis 21:30 geöffnet. Beim Speisenangebot im Party-Plus-Bereich oder VIP-Bereich behalten wir uns Abweichungen von unserem Angebot vor, insbesondere bei saisonbedingten Artikeln. Diese Artikel werden von uns gleichwertig ersetzt.

§ 5 Dokumentation der Veranstaltung

Der Veranstaltungsbesucher ist damit einverstanden, dass der Veranstalter Bild- und Tonaufnahmen des Veranstaltungsbesuchers, die diesen als Teilnehmer der Veranstaltung zeigen, zu Informations- und Dokumentationszwecken erstellt, vervielfältigt und in Print- und audiovisuellen Medien veröffentlicht. Diese Einwilligung erfolgt vergütungslos sowie zeitlich und räumlich unbeschränkt.

§6 Mitgebrachte Gegenstände

Es ist verboten, Flaschen, Dosen, Plastikkanister, Waffen, Drogen im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes, pyrotechnische Artikel, Fackeln, Wunderkerzen und sonstige gefährliche Gegenstände, die die Veranstaltung stören könnten, sowie Gegenstände aus Glas mitzubringen. Bei Nichtbeachtung dieses Verbots erfolgt der Verweis vom Veranstaltungsgelände, ohne dass der Besucher eine Rückerstattung des Eintrittspreises verlangen könnte. Bungert ist jederzeit berechtig, in Ausübung ihres Hausrechts, Kontrollen von mitgebrachten Gegenständen, insbesondere Taschen und Rucksäcken vorzunehmen.

§7 Haftung der Bungert oHG

Die Bungert oHG haftet außer bei schuldhafter Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit nur für grob fahrlässige oder vorsätzliche Pflichtverletzungen, insbesondere beim Abhandenkommen von Kleidungs- oder Wertgegenständen, soweit nicht besondere Vereinbarungen getroffen sind. Die Beschränkung der Haftung gilt auch für die Haftung der Bungert oHG für von ihr eingesetzte Mitarbeiter, Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen und gesetzliche Vertreter. Im Falle von einfach fahrlässig verschuldeten Leistungsstörungen, einfach fahrlässig verschuldeten vorvertraglichen oder nebenvertragliche Pflichtverletzungen ist die Haftung der Bungert oHG ausgeschlossen, es sei denn, es sind wesentliche Pflichten verletzt, deren Einhaltung zur Erreichung des Vertragszwecks geboten ist, oder die aus berechtigter Inanspruchnahme von besonderen Vertrauen erwachsen. In diesem Fall beschränkt sich die Haftung der Bungert oHG auf den Ersatz vorhersehbarer Schäden. Es ist allen Festbesuchern ausdrücklich untersagt, die Bänke und Tische zu betreten oder darauf zu tanzen. Bei Verstößen gegen dieses Verbot ist eine Haftung der Bungert oHG für hieraus resultierende Schäden ausgeschlossen.

§8 Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Behandlung sämtlicher Daten erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Wir unterrichten Sie gemäß § 33 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz davon, dass Ihre personenbezogenen Daten in maschinenlesbarer Form gespeichert werden. Wir benutzen die übermittelten Daten, um Sie über zukünftige Angebote zu informieren und mit Ihnen zu kommunizieren. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

§9 Hinweis gem. Art. 14 ODR-Verordnung

9.1. Kunden, die Verbraucher i.S.d. § 13 BGB sind, haben die Möglichkeit im Streitfall auf dem EU-Portal „Ihr Europa“ (http://europa.eu/youreurope/citizens/index_de.htm) ein Online-Schlichtungsverfahren unter Hinzuziehung einer anerkannten Schlichtungsstelle durchzuführen. Hierzu können sie sich der Online-Schlichtungs-Plattform der EU unter der URL: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ bedienen.

9.2. Das Online-Schlichtungsverfahren ist nicht zwingende Voraussetzung für das Anrufen zuständiger ordentlicher Gerichte, sondern stellt eine alternative Möglichkeit dar, Differenzen, die im Rahmen eines Vertragsverhältnisses auftreten können, zu beseitigen.

9.3. Sonstige nationale Vorschriften zur Durchführung von Schlichtungsverfahren bleiben von den vorstehenden Regelungen in Ziffer 9.1 und 9.2 unberührt.

§10 Schlussbestimmungen

Die Bungert oHG ist berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund von einer Reservierung zurückzutreten, wenn das Oktoberfest abgesagt wird oder höhere Gewalt, nicht zu vertretende Betriebsstörungen durch Streiks, Erkrankung einer nicht unerheblichen Zahl von Mitarbeitern oder andere von der Bungert oHG nicht zu vertretende Leistungshindernisse, die durch zumutbare Aufwendungen nicht überwunden werden können, die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen. Dies gilt auch, wenn die Bungert oHG Anlass, insbesondere wegen Drohungen oder Mitteilungen von Behörden, zu der Annahme hat, dass durch die Reservierung die Sicherheit des Festzeltes gefährdet wird. Die Bungert oHG ist berechtigt, unter Berücksichtigung der Interessen des Bestellers in einer für diesen zumutbare Weise die geschuldete Leistung zu ändern oder von ihr abzuweichen. Platzänderungen insbesondere die Zuweisung eines anderen Tisches bleiben der Bungert oHG vorbehalten. Die Bungert oHG behält sich vor, jederzeit Gäste in Ausübung ihres Hausrechts des Festzeltes zu verweisen. Wird dem Verweis nicht Folge geleistet, so wird dies als Hausfriedensbruch behandelt und verfolgt. Mitarbeiter der Bungert oHG sind zu mündlichen Vertragsabreden, Änderungen dieser Geschäftsbedingungen oder sonstiger mündlicher Absprachen nicht befugt. Ergänzende oder abweichende Vereinbarungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch die Bungert oHG.

§11 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht berührt. Abweichende Vereinbarungen oder Nebenabreden müssen schriftlich festgelegt werden. Für das Vertragsverhältnis gilt das deutsche Recht. UN – Kaufrecht ist nicht anzuwenden. Als Gerichtstand wird Wittlich vereinbart.

X